.

GEBURT EINER LEGENDE

Es war der Besuch der Essen Motor Show im Jahr 1985, der Martin und Friedhelm Wiesmann zu ihrem kühnen Vorhaben inspirierte. Dem Entwurf und Bau eines eigenen Sportwagens, der das Design eines klassischen britischen Roadsters mit modernster Spitzentechnik aus Deutschland vereint.

Das Unternehmen Wiesmann wurde 1988 gegründet. Aus gutem Grund wählten die beiden Brüder den Gecko als Logo: ein Tier, das wie kein anderes für Schnelligkeit und Bodenhaftung steht. Genau diese Eigenschaften, ausgereizt bis an die Grenzen der Physik, sollte auch der Sportwagen der Brüder Wiesmann aufweisen.

 Zwei Jahre später wurde die erste eigene Produktionsstätte eröffnet – die Arbeiten am Wiesmann Roadster MF3 begannen. Die ersten Fahrzeuge wurden 1993 an begeisterte Kunden ausgeliefert. Bis 2013 wurden acht weitere Modelle entwickelt und in Dülmen produziert. 

Nach einer kurzen Ruhephase im Jahr 2014 wurde Wiesmann von Contec Global unter der Leitung von Roheen und Sahir Berry wieder zum Leben erweckt. Heute sind mehrere neue Modelle in Vorbereitung. 2022 wird der neue Wiesmann enthüllt.

TIMELINE

1988

Das Unternehmen Wiesmann wird gegründet. Die Fahrzeugentwicklung beginnt.

1990

Eröffnung der ersten eigenen Produktionsstätte am Telgenkamp in Dülmen. Entwicklung und Produktion von hardtops für verschiedene Fahrzeugmodelle.

1993

Es ist geschafft. Die Entwicklung des Roadster MF3 ist abgeschlossen. –Die ersten Fahrzeuge werden an begeisterte Kunden ausgeliefert. Der neue Sportwagen wird unter anderem beim Formel 1 Grand Prix von Monaco und beim Tennisturnier am Hamburger Rothenbaum bestaunt.

1994

Offizieller Start der Partnerschaft zwischen BMW und Wiesmann. Ein erster Stützpunkt in München wird eröffnet.

1996

Der Wiesmann Roadster MF3 ist ein voller Erfolg. Das führt zu Lieferzeiten von bis zu 3 Jahren. Weitere Stützpunkte in Europa werden eröffnet.

2005

Wiesmann präsentiert den GT MF4. Eine vollständige Neuentwicklung und das erste Coupé der Marke.

2008

„Der Gecko“, die neue Manufaktur in Dülmen wird mit einer spektakulären Feier eröffnet. Allein am ersten Wochenende kommen mehr als 30.000 Gäste und bestaunen die außergewöhnliche Architektur.

2009

Wiesmann stellt den Roadster MF4-S auf dem Genfer Automobilsalon und direkt im Anschluss auf der IAA in Frankfurt den Roadster MF5 vor. Neue Stützpunktpartner in Asien und im Mittleren Osten werden gewonnen.

2016

Wiesmann wird von Contec Global und Roheen Berry übernommen.

2018

Die Entwicklung neuer Modelle beginnt. Das Erste soll im Jahr 2022 vorgestellt werden.